Design: Surface Pro 4 & Adobe Creative Cloud

 

IMG_9833

 

Wer mir auf Instagram folgt, hat schon den neusten Zuwachs in meiner Technik-Familie erspäht:

Ich bin seit drei Wochen stolzer Besitzer von Surface Pro 4’s und ich habe mich Hals über Kopf verliebt. Erhalten habe ich meine kleine Wunderwaffe im Zuge des Produkttesterprogramms von Microsoft, die mich baten, das Gerät vor allem bei meiner Arbeit als Grafiker zu nutzen und zu bewerten. Da ich mich neuerdings viel mit Animation und 3D-Modeling beschäftige, war ich anfangs etwas skeptisch – das Surface ist immerhin gerade mal so groß wie ein DIN A 4 Blatt und in etwa so dünn wie ein Macbook Air.

Und dann kamen die Praxistests und ich aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Continue reading Design: Surface Pro 4 & Adobe Creative Cloud

Outfit: Out in the wild

Guten Morgen meine Lieben,

ich habe einiges an Neuigkeiten für euch!
Erstens wird dieser Blog in den nächsten Tagen ein komplettes Design Make-over bekommen. Leider hatten wir die letzten Wochen einiges an technischen Problemen (z.B. die Kommentarfunktion  :( ) und mir wurde geraten, das alte System komplett zu löschen und neu aufzusetzen.

Das bedeutet leider, dass ich all eure Kommentare verliere, und es bricht mir ein wenig das Herz, aber leider konnten wir die Bugs so nicht beheben und ich möchte einfach, dass diese Seite technisch wieder einwandfrei läuft. (Das war auch der Hauptgrund, wieso ich in letzter Zeit nicht soviel posten wollte, denn all das wird verloren sein.) Die alten Posts werde ich aber natürlich (zurückdatiert) wieder posten.

Das zweite ist, dass ich die nächsten Wochen, und vielleicht auf für länger, Unterstützung hier bekommen werde von einer tollen Freundin von mir. Mehr verrate ich noch nicht, aber die nächsten Tage wird es einen Vorstellungspost zu ihr und noch einiges mehr geben.

Ich bin mir sicher, ihr werdet sie genauso toll finden wie ich! <3

Außerdem möchte ich euch auch endlich ein paar Outfitbilder zeigen, die ich kürzlich mit dem tollen Dieter Konrad (derselbe, der auch meine geliebten Boxerbilder gemacht hat :)) gemacht habe! Dieses Outfit hat auch eine ganz besondere Location verdient, denn den Mantel hat die liebe Frenny selbst designed und angefertig und ich finde, das hat sie wirklich ganz wunderbar gemacht!
(Auch wenn die Bilder nicht ganz mithalten können mit den Wahnsinns Marrakesch Bildern, die Masha vor kurzem gepostet hat:D)

Ich hoffe, euch gefallen sie genauso, wie mir!

(English)

Hello everybody! I’ve got a lot of news for you :)

First of all, this blog is getting a new design in the next few days. Unfortunately we’ve had a lot of technical issues in the past weeks (e.g. the comment form) and since nobody could find the bug which is causing that we might need a fresh start, so i might have to delete everything. The old posts will of course be posted again (backdated), but i might say goodbye to the comments and pageviews :(

This kinda breaks my heart, but i want the website to be running again like it did once.

Second, I’m gonna get support from an amazing friend of mine for the next weeks and maybe even for longer. That’s all I’m gonna say for now, but i will introduce here with her own post soon!

I’m sure you’re gonna be as impressed by her as I am <3

And i have a few pics I’ve been dying to show you. My photographer friend Dieter Konrad  (who also took my beloved boxing pictures with me) took me to a very special location to do a few outfit pics. And not just any outfit, the coat I’m wearing is designed and crafted by nobody less than my (not-so-active) partner Frenny <3 I fell in love with it immediatly and wanted to do something special with it. (Although they certainly can’t compete with the amazing pics Masha posted a few days ago from Marrkech!)

So here they are, hope you like them!

 

6

2_blog 3_blog

54_blog1

 

Coat: Frenique (Frenny Scholz)

Shirt, Skirt: Bershka

Hat: H&M (Old)

Necklace*: UO

Modeling: Modern Geisha

I am so proud that I can finally show you some new modeling work! :) This series got published in Institute magazine, Trend Privé – Magazine and Dark Beauty Magazine! Here are the pictures and some more behind the scene pics! Hope you enjoy :) Photo: Jens Moiré Styling: Lorand Lajos Hair & Make-up: Valentina Gottardo   3 14 5 2 geisha10974235_783300728391523_706196407170867802_o

And look at the amazing job Valentina did with my hair! She really worked miracles here :))   bts bts10576918_550519681741390_278617124081559205_n

Outfit: Maxiskirt

Fällt euch etwas auf an meinen letzten Outfit Posts? Gestern hat es Angela also tatsächlich geschafft, dass ich in einem Maxirock auf die Straße gehe. Ich betone: Sina, langer Rock, Straße. Wie konnte das nur passieren? Nein, jetzt mal im Ernst. Maxiröcke sind mega cool. Ich bin 1,80 m groß. Soweit sogut. Nur sieht es halt immer irgendwie “zu weiblich” für mich aus, und ich fühle mich unwohl. Und offenere Schuhe als die hier zu sehenden wird es bei mir nunmal auch nicht geben. Und irgendwie muss da ja doch noch ein bisschen Rock’n’Roll-Grunge-Style mit rein. Kein Problem, sagt sie, und hält mir grinsend das abgeschnittene Top hin. Ich stehe mit kritischer Mine vorm Spiegel, aber so ein bisschen gefällt mir das ja schon. Okay, gewonnen, wir versuchen das mal. Etwas anderes ist bei dieser Hitze ja eh nicht auszuhalten…

Außerdem: Vermisst jemand meinen Adler? Ich nämlich schon. Ein bisschen. Aber irgendwie habe ich mich total in diese 90’ies Plastikhalsbänder verliebt, und leichter zu kombinieren sind die außerdem. Nur ganz langweilig wollte ich es nicht lassen. Also hab ich einfach diesen wunderschönen Anhänger von iamvibes drangemacht. Fühlt sich schon viel mehr nach mir an :)

Wer noch keinen Plan für dieses Wochenende hat, sollte übrigens unbedingt am Samstag auf den Wannda Circus gehen und Angela und mir Hallo sagen. Wir gehen nämluch Raven im Zirkuszelt, musikalische Untermalung gibts dabei vom 3000grad Esemble :) Ausserdem setzen die Jungs von Wannda sich auch mega für unsere Umwelt ein – eine Veranstaltung, die es also durchaus lohnt, zu unterstützen!

Ps: Die Stelle, die ihr da gleich auf dem ersten Bild seht. Da, an der Seite. Genau da kommt mein nächstes Tattoo hin. Ich.bin.schon.so.aufgeregt <3

 

facebook_eagle

eagle5

eagle4

eagle6

 

 

Party: Schall im Schilf

schallimschilf2

schallimschilf3

(mit meinen beiden Süßen, Frenny und Angela <3 )

Als wir den Bus betreten werden wir von einem lauten Gröhlen aus allen Richtungen begrüßt; nicht verabredet und trotzdem treffen wir mal wieder genau die üblichen Verdächtigen schon auf dem Hinweg.
Raus aus dem unsagbar lahmen Schienenersatzverkehr und rein in die Pampa, gefühlte drei Kilometer immer geradeaus geradewegs feldein, aber die Stimmung der großen Traube feierwütiger Menschen um einen herum ist so ansteckend, dass man gar nicht merkt, wie man plötzlich schon vor‘m See steht.
Ungeduldig die Beine vertreten in der Schlange, sowas von Bock und auch noch Gästeliste, und dann sind wir endlich auf dem Gelände und mir fällt ein Stein vom Herzen, dass es noch genauso übersichtlich und nicht-vollgestopft ist wie letztes Jahr. Wir sind die Guten, haben sie vorher noch geschrieben, und damit haben sie sowas von Recht. Ticketpreis noch immer fair trotz riesem Hype, Einlass und Bar so gut wie möglich koordiniert (und auch noch auf Instagram vorgewarnt, woah!), standmässig an alles gedacht (Kaugummis, Veggie Essen und dann bekommt man auch noch Plastikflaschen, die natürlich viel besser zum Tanzen geeignet sind also diese doofen Becher!), keinen Tag später eine Fundsachenliste und immer noch liebevolle Deko.
Danke, danke, danke Kellerkind, denn damit seid ihr eine der letzten Veranstalter, denen man anmerkt, dass sie das hier noch immer aus den richtigen Gründen tun und damit wahrscheinlich das wertvollste, was diese Stadt noch zu bieten hat!
Die Kiddies neben mir beschweren sich über den Sound, aber daran merkt man eben, dass sie wahrscheinlich das erste Mal hier sind; denn bei Schall im Schilf lief schon immer nicht das Standard Zeug, und das fällt damit unter: die dürfen das, denn das ist Markenzeichen (auch liebevoll „das Boiler Room Prinzip“ genannt).

Aber wie immer sagen Bilder einfach mehr als tausend Worte, also seht es euch am besten selbst an:

Klick!

Und weil der Aftermovie von diesem Jahr noch nicht fertig ist, zeige ich euch daweil mal den vom letzten!

[vimeo 43530154 w=500 h=281]

 

Übrigens:

Das nächste Event von den Jungs findet Ende Juli statt:

https://www.facebook.com/events/245018298955227/

Schnell Tickets sichern, bevor wieder alle weg sind und euch die Leute über Ebay Kleinanzeigen versuchen, über’s Ohr zu hauen ;)

 

5 random facts

 

boyfb

Also, auch wenn ich persönlich mir dabei gerade etwas langweilig und doof vorkomme, habe ich hier trotzdem mal ein paar Random facts zusammen gestellt :)

-Ich bin zu dumm, Zigaretten auszudrücken. Egal, wie oft oder sehr ich es versuche, es raucht einfach immer noch und wer anders macht das dann für mich.
-Ich liebe Essiggurken mit Nutella und Käse mit Marmelade, sowie neuerdings Chips mit Joghurt :D
-Ich hör eigentlich echt viel mehr Hiphop, als man denkt. :)
-Ich habe über 400 Bands live gesehen in den letzten 6 Jahren. Ich sterbe für Konzerte.
-Ich hatte schon jede Haarfarbe ausser grün. (und werde euch niemals Bilder davon zeigen xD)

English :)
– i am simply too stupid to put out cigarettes properly.
-i love pickles with nutella and cheese with jam and recently started eating chips with joghurt :D
-i listen to way more hiphop than you‘d think :)
-i saw more than 400 bands in concert in the last 6 years. im a sucker for live music <3
-i‘ve had every hair colour besides green :)

“Whatever I am, you did it.”

Okay, so this is kinda huge for me, cuz for the first time ever i am sharing something i have photographed with you; this was shot for my friend and prospective designer Maria Stelmakh – who made these amazing dresses called “Dirndl” in Bavaria (Kind of our traditional costumes for the Oktoberfest, which i’m sure you have heard of at some point – probably right before the word “beer” ;))

So tell me what you think, I hope you like them as much as we do :)

 

masha4 masha3 masha2 Masha1

Trend: Full printed sweaters

So this is gonna be my first “ordinary fashion blog entry” ever and I’m still not sure if or how to do this. Since I think everybody should be wearing whatever they feel comfortable in (which is also what I am doing, no matter what magazines and fashion blogs try to dictate me) and I also dont  feel like I’m in the position to judge any current fashion trends, I’m just gonna introduce you a few of my favourites plus where to get them :)

sweaters

( 1:Breaking Rocks // 2: Romwe // 3: Choies // 4: Brzozowska // 5: Brzozowska //6: Aloha From Deer // 7: Romwe)

So, which of those do you like best? And how would you like a little competition next time where you can win a sweater like this? :)

I’m gonna post a few looks with printed sweaters over the next days and I’m thinking about giving away the most popular one so stay tuned!

Til then, why dont you check out the awesome 24 hrs sale Romwe is offering!

Only $27.99, up to 35%off!  24 hours only on 16th January.

Special coupon code for you:  LBD10%off

Don’t miss this, girls!

Go to: http://www.romwe.com/romwe-mesh-peak-collar-little-black-skater-dress-p-76761.html

romweimage001

I don’t remember lighting this cigarette and I don’t remember if I’m here alone or waiting for someone

anchor (wearing http://www.lonnet-originals.com/ )

Es ist halb vier Uhr morgens und ich unterhalte mich mit Martin über sein neustes von einer futuristischen Revolution in Israel handelndes Drehbuch. Und darüber, wieso er seine Arbeit am liebsten inmitten eines vollen Clubs zu Techhouse verrichtet. Ich grinse schief und ein wenig belustigt, dabei habe ich mir gerade in meinem Iphone Notizen zu diesem Blogeintrag gemacht – bin also eigentlich kein Deut besser und müsste ihn verstehen. Allerdings ist das hier auch eine Art Tagebuch, verdreht und überspitzt vielleicht, aber davon nicht weniger auf Wahrheit basierend. Irgend so ein Wichser schlägt mir fast mein Kix aus der Hand und ich bin geneigt, meine Kippe an seiner Stirn auszudrücken. Warum hat eigentlich heutzutage niemand mehr eine gesunde Selbsteinschätzung, und wieso wissen die Clubbesitzer nicht, wieviel Kapazität ihr Club hat oder was Einlassstop bedeutet?
Ich versuche trotzdem mich in die Zahnräder dieses Uhrwerks einzuklinken und in die Bewegung der homogenen Masse unter mir einzufließen, dafür stehe ich schließlich jeden Freitag Abend wieder hier, denn das ist der einzige Fixpunkt in meinem Leben, auf den ich mich im Moment verlassen kann.
Ich bin, was die Welt aus mir gemacht hat, und nun stehe ich hier mit zerrissenen Strumpfhosen und finde den Garderobenzettel in meinem Bh nicht mehr. Same story different club, außerdem ists diesmal eine Tussi an der Garderobe und die macht leider keine Ausnahme für mich. Glitzer fliegt durch die Luft, Realität verfliegt. Nennt mich ignorant, aber diese Tv-reife-Scharade hier langweilt mich zu Tode.
Hier drin sind alle so verzweifelt überhaupt irgendetwas zu spüren, dass sie schon bereitwillig auf eine Wand auf Glas zulaufen, und dann lassen sie andere Leute die Wunden nähen, die die Scherben hinterlassen haben. Dabei sollten wir alle einmal lernen, wie heilen (lassen) geht.

Heute also wieder Gesellschaftskritik und Weltverbesserungsdrang auf der Getränkekarte, statt dem üblichen Tom Collins, Miss Collins?
Lass uns in das Auto vor dem Club steigen und nach Berlin fahren, nicht, weil dort irgendetwas anders oder besser ist als hier, sondern einfach, weil es ein Haufen blanker Blätter ist, und weil auf denen hier schon so viel schweres steht. Ich mal und schreib mir meine Welt wie sie mir gefällt, nur bin ich leider weder Dalí noch Casper, also kann das hier eigentlich nur schiefgehen.
Und trotzdem bauen wir ein Schloss aus Träumen und sehen den Himmel rosarot, vergessen die Dämonen die sich in uns zuhaus fühlen und den Aufprall, der auf Anziehung folgt.
Weil für dich gehe ich jedes mal wieder in den vollen Club und hoffe, mich frei bewegen zu können, und für dich schreibe ich ein neues Drehbuch, egal, wie oft ich es schon zerrissen habe.

Wir können schließlich alle unseren eigenen Happy Ends schreiben, wenn wir nur genug an sie glauben.

I dont need money..

….cuz money needs ME ;)

money money2

money3

DE

Endlich mal wieder ein Shirt mit Schriftzug genau nach meinem Geschmack. So sehr, dass ich mir genau so eins (mit dem ersten Teil natürlich..) sogar schon selbst drucken lassen wollte, weil ich keines gefunden habe. Jetzt ist mir Bershka zum Glück (oder leider?) allerdings doch zuvor gekommen, und ich fands so mega toll, dass ich mich sogar zu einem Croptop überreden hab lassen (..obwohl ich doch so ungern bauchfrei rumrenne ;))Die als Rock getarnte Shorts findet ihr bei Romwe (click), ebenso wie die wunderschöne Kette (jap, beides in ähnlicher Form bei einem bekannten Modehaus, das ich leider aus ethischen Gründen boykottiere, bereits zu kaufen gewesen). Die Cap findet ihr bei Choies (click).

Alles in allem ein reicht untypisches Outfit für mich, aber ich versuche mich im Moment auch ein wenig umzuorientieren. Sagt mir gerne, was ihr davon haltet und ob ihr mehr davon sehen wollt! :)

ENG

Finally a Shirt with a lettering exactly how i like it :) Actually i already planned to print one like that (with the headline on it aswell), since i couldnt find one with that saying :D Luckily (or sadly?) Bershka beat me to the punch and i immediatly loved it so much, that it even convinced me to buy a croptop (although i normally dont feel comfortable in those..). The skirt (which is really a short :D) can be found on romwe (click) aswell as the beautiful necklace, the cap on choies (click).

All together it is still a unuasal outfit choice for me, but i’m in the mood to try something new at the moment, so tell me if you like it and wanna see more of it! :)